Kräuterschnecke: Senf, Salz und mehr...

Beim Würzen immer die Nase vorn

Koch- und Küchentipps der Kräuterschnecke

Wissenswertes rund um meine zahlreichen Produkte.

Da ich aktuell 17 Sorten Senf produziere, kann man als „Neuling“ in der Verwendung von Senf hier schnell zu der Frage kommen: "Brauche ich wirklich alle Sorten?"

Sicherlich sind die Geschmäcker ja immer verschieden. Der Eine mag es lieber feurig scharf, ein Anderer lieber fruchtig süß. Da ich hier für alle Richtungen etwas anbieten möchte, produziere ich sehr viele unterschiedliche Sorten. Auch Sie werden bestimmt bald Ihren Lieblingssenf gefunden haben. Für den Anfang würde ich jedoch folgende Sorten empfehlen:

Einen süßen Senf - z.Bsp.

Einen mittelscharfen Senf 

Einen schärferen Senf

Einen fruchtigen Senf

Rübli Senf

(mit Rübenkraut) ein grobkörniger Senf, der dem bayrischen Senf sehr ähnlich ist

Zwiebelsenf

ein grobkörniger Senf mit Zwiebelstückchen und verschiedenen Kräutern – ein absoluter Alleskönner

4Pfeffer Senf

feurig scharf mit geschrotetem Pfeffer

Dattel-Feigen Senf

sehr hoher Fruchtanteil, daher leicht süßlich unbedingt mal zu Käse probieren)

Honigschnecke

ein grobkörniger Senf mit Bienenhonig

Kobischnecke

ein mittelscharfer Senf mit deutlichem Knoblaucharoma

Scharfe Schnecke

(Chili Senf) feurig scharf, für wirkliche Scharfesser


Burgherrensenf

(nach mittelalterlichen Rezepten) – nicht ganz so süß und mit Rosinen


Honig-Chili-Senf

Die Kombination aus süßem und scharfen sorgt für ein besonderes Geschmackserlebnis




Feuer & Flamme

Ein wirklich scharfer Senf mit der Würze des Habanero (Schärfegrad 10 von 10).


 

Sollten Sie weitere Fragen haben, Schreiben Sie mir einfach. Ich beantworte hier gerne Ihre Fragen rund um alle meine Produkte.